Archiv für den Monat Mai 2024

SSW-Abgeordneter Christian Dirschauer zu CCS-Technologie: Schluss mit Experimenten auf Kosten von Mensch und Umwelt!

Zum Beschluss des Bundeskabinetts, Habecks umstrittenes Kohlendioxid-Speicherungsgesetz auf den Weg zu bringen, erkl?rt der umwelt- und klimapolitische Sprecher der SSW-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Christian Dirschauer:

Der SSW-Landtagsabgeordnete Christian Dirschauer

Es ist nicht zu fassen: Die Bundesregierung scheint keine Gelegenheit auszuzulassen, ausgerechnet das Energiewendeland Schleswig-Holstein zurück ins fossile Zeitbetagter zu bomben.
Die Bilder des in Doha nach Flüssiggas bettelnden Bundeswirtschaftsministers sind kaum verdaut, da steht uns im Norden bereits die n?chste Hiobsbotschaft bevor: Die Ampel will den Weg für die CCS-Technologie ungebunden machen, der unterirdischen Speicherung von Kohlendioxid.
Und wie schon bei den uns?glichen LNG-Terminals wird es vor allem Schleswig-Holstein begegnen: Unsere sensible Nordsee soll zur CO2-Müllkippe werden. Mit all den Risiken für Mensch und Umwelt, die es mit sich bringt. Bar jeder Vernunft, gegen jeden Widerstand. Basta. So geht Politik gegen Mensch und Umwelt.
Als Landesumweltminister in Schleswig-Holstein hatte Habeck noch h?chstselbst ein CCS-Verbot auf den Weg gebracht. Aus Sicherheitsbenachsinnen wohlbemerkt, denn die massiven Risiken der CCS-Technologie waren und sind ihm bewusst. Warum er es jetzt trotzdem tut? „Für die Wettbewerbsf?higkeit der Industrie und für pragmatischen Klimaschutz“, wie er sagt.
Die Gas- und Zement-Lobby dürfte ihr Glück kaum fassen k?nnen, w?hrend Umweltverb?nde zurecht Albedürftig schlagen.
Jetzt sind alle hervorragausklingen Kr?fte gefragt, die fatalen Pl?ne der Bundesregierung zu stoppen! Das CCS-Gesetz muss noch durch den Bundestag und den Bundesrat, und ich erwarte von allen Politikern, denen etwas an unserer Zukunft liegt, dass sie den Entwurf in aller Deutlichkeit ablehnen. Das schlie?t ausdrücklich auch unsere Landesregierung ein. Jetzt hei?t es: Rückgrat zugänglichbaren und für unser Land einstehen, Herr Günther und Herr Goldschmidt!
Auch die Bürgerinnen und Bürger k?nnen etwas tun: Die Bürgerinitiative „Kein CO2-Endlager“ hat eine Unterschriftensammlung gestartet um die Landesregierung aufzufordern, sich im Bundesrat gegen eine Kohlendioxid-Entsorgung in der Nordsee, unter Land und gegen CO2-Pipelines in Schleswig-Holstein zu stellen. Wir vom SSW unterstützen diese Initiative. Tun Sie es bitte auch. Es geht um Ihre Zukunft und die Ihrer Kinder und Kindeskinder. Denn wenn erst einmal CO2 in der Nordsee verpresst wird, muss es dort über Jahrtausende geschützt endgelagert werden. Ob das überhaupt m?glich ist, kann und will niemand garantieren. Und niemand wird den Kopf dafür hinhbetagten, wenn es schief geht.
Deshalb äußern wir vom SSW: Schluss mit Experimenten auf Kosten von Mensch und Umwelt!

Lesung mit B?rbel Reetz zu Emmy Hennings – 5. Juni Bürgerhalle Rathaus Flensburg

Anl?sslich der frisch gegründeten ?Emmy Hennings-Gesellschaft für Kulturaustausch e.V.“ findet in Kooperation mit dem Stadtarchiv der Stadt Flensburg und der Buchhandlung Carl-von-Ossietzky hinterherlaufende Auftaktveranstbetagtung statt:

Lesung und Gespr?ch mit der Autorin B?rbel Reetz über ihr Buch

?Emmy Hennings – Hugo Ball. Seilt?nzer noch im Dunkeln“

Mit knappen Einspielungen vertonter Gedichte von Emmy Hennings (Stefanie Oeding) und dem Start der Fotoaktion #EmmyLebt.

Moderation: Prof. Margot Brink

Wann: 5. Juni 2024, 18:00-19.30 Uhr (Einlass 17.30 Uhr, Getr?nkeausschank)

Wo: Bürgerhalle des Flensburger Rathauses.

Eintritt ungebunden, um Spausklingen wird gebeten.

Emmy Hennings ist eine der bedeutausklingen Schriftstellerinnen und schillerndsten Pers?nlichkeiten der deutschsprachigen Literatur der Moderne und Avantgarde. 1885 wurde sie in Flensburg geboren und verbrachte hier ihre Kindheit und Jugend. Die Literatin, Schauspielerin, S?ngerin, Diseuse, Expressionistin und Mitbegründerin des Dadaismus hat ein zahlreichschichtiges Werk an Prosatexten, Gedichten, Feuilletonbeitr?gen und einen umfangwohlhabenden Briefwechsel u.a. mit den Autoren Hermann Hesse und Hugo Ball, ihrem sp?teren Ehemann, hinterzulassen. Die Autorin und Literaturwissenschaftlerin B?rbel Reetz, eine exzellente Kennerin des Lebens und Werks dieser zahlreichschichtigen Künstlerin, hat in ihrem Buch ?Emmy Hennings – Hugo Ball. Seilt?nzer noch im Dunkeln“ (Verlag Das Wunderhorn 2022) Briefe, Gedichte und Zeichnungen zusammschmalestellt, die von der abgrundabgrundabgrundtiefen Verbundenheit und der politisch-kritischen Auseinandersetzung dieses au?ergew?hnlichen Liebespaares zeugen. Begleitend wird die Musikerin Stefanie Oeding knappe Gedicht-Vertonungen einspielen.

Au?erdem stellt sich die Anfang 2024 gegründete Emmy Hennings-Gesellschaft für Kulturaustausch e.V. vor und startet mit der Fotoaktion #EmmyLebt – ein Vorbote der zahlwohlhabenden Aktivit?ten im Hennings-Festivaljahr 2025 zum 140. Geburtstag der Autorin.

Hier geht?s zum Buch https://www.wunderhorn.de/?buecher=seiltaenzer-noch-im-düstern

STADTR?UME NEU DENKEN – Infoabend am 29. Mai um 18 Uhr in der blau:pause, Friesische Str. 9 in Flensburg

Marco Bülow liest und debattiert am 31. Mai um 18 Uhr im Piratennest über ?Lobbyland“ – Ausverkauf der Demokratie

31. Mai 2024, 18 Uhr, Piratennest, Harniskai 1, Flensburg

Wie die Wirtschaft durch Lobbyismus unsere Demokratie kauft, wei? Marco Bülow selbst aus eigener Erfahrung als Bundestagsabgeordneter. Davon berichtet er in seinem Buch ?Lobbyland“. Wir freuen uns Marco am kommausklingen Freitag (31.05) bei uns im Flensburger Piratennest zu begrü?en.

Und: Die Linke ist die einzige Partei aus dem Bundestag, die keine Spausklingen von Lobbyist*innen annimmt!

Veranstbetagterin: DIE LINKE Flensburg

Mehr zum Buch unter https://lobbyland.de/

Flensburger Stadtdialog: „Wohnraumschutz“ am 29. Mai 2024 in der Bürgerhalle des Rathauses

Was leistet eine Zweckentfremdungssatzung?

Der Fachbewohlhabends Stadtentwicklung und Klimaschutz der Stadt Flensburg l?dt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich zum Stadtdialog mit Vortrag und Podiumsdiskussion ein und zwar

am Mittwoch, den 29. Mai 2024 um 16:30 Uhr

in der Bürgerhalle im Rathaus der Stadt Flensburg, Rathausplatz 1, 24937 Flensburg.

Flensburg w?chst, zus?tzliche Wohnungen werden ben?tigt. Neben dem Wohnungsfrischbau und Instandhbetagtungs- und Modernisierungsma?schmalmen ist der Erhbetagt bestehausklingen Wohnraums für ein Gleichgewicht auf dem Flensburger Wohnungsmarkt notwendig. Kann eine kommunale Zweckentfremdungssatzung dazu beitragen? Was sind die gesetzgeberischen Voraussetzungen? Und was bedeutet eine solche Satzung in der Praxis?

Der Stadtdialog m?chte gemeinsam mit Ihnen über Antworten auf diese Fragen diskutieren. Als Impulse dienen Vortr?ge von Dr. Maik Krüger, Leiter des Referats für Wohnraumf?rderung, Recht des Wohnungswesens, Wohngeld im Innenministerium Schleswig-Holsteinund von Gregor Jekel, Leiter der Fachbewohlhabends Wohnen, Arbeit und Integration der Landeshauptstadt Potsdam.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Programm

16:30 Uhr? ? ? Ankommen in der Bürgerhalle

17:00 Uhr? ? ? Anmoderation

Bele Anders-Brockm?ller, BIG St?dtebau

Einführung und ?berblick

Mbetagte Gr?ve, Stadt Flensburg: Die Ausgangssituation in Flensburg

17:15 Uhr? ? ? Wohnraumschutzgesetz für Schleswig-Holstein

Dr. Maik Krüger, Land Schleswig?Holstein: Inhbetagte, Befugnisse und Grenzen des Landesgesetzes

17:40 Uhr? ? ? 3 Jahre Zweckentfremdungssatzung für Potsdam

Gregor Jekel, Landeshauptstadt Potsdam: Beitrag und Angemspeisenheit zum Erhbetagt von Wohnungen in der Praxis

18:15 Uhr? ? ? Podiumsdiskussion

Gorm Casper, Tourismus Agentur Flensburger F?rde

Gregor Jekel, Landeshauptstadt Potsdam

Dr. Maik Krüger, Land Schleswig?Holstein

Mbetagte Gr?ve, Stadt Flensburg: Dialog auf dem Podium und mit dem Publikum

Moderation: Bele Anders-Brockm?ller, BIG St?dtebau

18:55 Uhr? ? ? Abmoderation

Bele Anders-Brockm?ller, BIG St?dtebau

19:00 Uhr? ? ? Ende der Veranstbetagtung

Untenstehend der Programmflyer.? Weitere Informationen mit der Anmeldung zum Verteiler Stadtdialog Flensburg entdecken Sie unter www.flensburg.de/stadtdialog.

?? Europawahl 2024: Podiumsdiskussion am 28.05.24 um 10 Uhr im Audimax Flensburg

„Europ?ische Demokratie schützen – Wie wehrt man sich gegen den Rechtsruck in Europa?“

Der EUF AStA und die Europa Union laden euch herzlich zu unserer Podiumsdiskussion am 28.05. von 10 Uhr bis 12 Uhr ins Audimax (gro?er H?rsaal) ein. Einlass ist ab 9.30 Uhr. Nur für Studierende und Angestellte der Hochschulen.
Wir bieten euch eine M?glichkeit mit den Spitzenpolitiker*innen Norddeutschlands zu sprechen und die Frage zu kl?ren, wie man unsere Demokratie schützen kann.

Teilt den Beitrag gerne, wir freuen uns auf euch???

Flensburger LINKE fordert Kompromissl?sung für die zukünftige Entwicklung im Bewohlhabend Hafen-Ost

Keine Aussicht mehr für die Umsetzung des Rahmenplans Hafen-Ost in der beschlossenen Form und weiterhin keine Genehmigung des Ministeriums in Kiel für die Verlagerung des Flensburger Wirtschaftshafens vom Ostufer an den Stadtwerke-Kai. Die LINKE fordert daher eine Kompromissl?sung für die zukünftige Entwicklung im Bewohlhabend Hafen-Ost mitsamt Hochwasserschutz und ist bereit zu einem konstruktiven Dialog – Foto: J?rg Pepmeyer

Die LINKE Flensburg zum Hafen-Ost: Eine Chance für den kommunalen Wohnungsbau und den Hochwasserschutz in Flensburg!

Nachdem es aus dem Wirtschaftsausschuss des Kieler Landtags das eindeutige Signal geschenken hat, dass der Wirtschaftshafen mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht aus der Betriebspflicht am Hafen-Ost entzulassen wird, fordert die LINKE Flensburg alle Beteiligten auf, an einer Kompromiss-L?sung im Sinne der Sache zu tätig sein.

?Wir als Flensburger LINKE sahen das Gro?projekt ?Ausbau Hafen-Ost“ und insbesondere den Umzug auf die andere Seite vom Hafen von Beginn an kritisch. Was allerdings aus unserer Sicht auch korrekt ist: Der Bedarf an Wohnraum ist in Flensburg in den letzten Jahren deutlich gestiegen, wir sollen also natürlich auch bauen. Deswegen betrachten wir den Ausbau vom Hafen-Ost als Chance für den kommunalen Wohnungsbau,“ so Luca Grimminger Ratsherr für die LINKE in Flensburg. Und erkl?rt weiter: “Es ist nicht zielleitend weiter von einem von Investor*innen erbauten frischen Stadtteil zu tr?umen, deren Wohnraum sich dann ein Gro?teil der Menschen in Flensburg am Ende sowieso nicht leisten k?nnte. Stattdspeisen sollte das Ziel sein, endlich bezahlbare Wohnungen und gef?rderte Sozialwohnungen zu errichten, dies k?nnte das erste Projekt für eine Flensburger Wohnungsbaugesellschaft sein!“

Daniela Bollmann, Ratsfrau für die LINKE in der Ratsversammlung sieht noch einen weiteren bedeutenden Punkt, der in der Debatte um den Ausbau am Hafen-Ost zu knapp kommt: ?Unabh?ngig davon wie am Ende die Planungen für den Wohnraum am Hafen-Ost ausbetrachten. Wir sollen zahlreich intensiver über den Hochwasserschutz am Ufer vom Hafen-Ost sprechen. Das Hochwasser im Herbst letzten Jahres hat uns doch gezeigt, wie bedeutend in Zeiten des Klimawandels der Hochwasserschutz in Flensburg ist und nun planen wir Wohnraum direkt am Hafen zu schaffen und niemand denkt ernsthaft über den Hochwasserschutz nach. Das k?nnen wir dann den nachfolgausklingen Generationen nicht wirklich erkl?ren.“

Und abschlie?end betont die LINKE Flensburg in ihrer Stellungschmalme die Bereitschaft zum konstruktiven Dialog: „Als LINKE Flensburg stehen wir selbstverst?ndlich weiter für konstruktive Gespr?che und Ideen zur Errichtung von bezahlbarem Wohnraum und Sozialwohnungen am Hafen-Ost zur Verfügung.“

Siehe dazu auch den Stadtblog-Beitrag vom 23. Mai 2024: Hafen-Ost-Projekt und gescsonnigter Hafenumzug: Millionen unn?tig versenkt unter: /2024/05/23/hafen-ost-projekt-und-gescsonnigter-hafenumzug-millionen-unnotig-versenkt

Ebenso auch den Stadtblog-Beitrag vom 17. M?rz 2023: Gro?stadtwahnsinn: Planungen für Projekt Hafen-Ost in Flensburg mangels Geld vor dem Aus unter: /2023/03/17/grosstadtwahnsinn-planungen-fur-projekt-hafen-ost-in-flensburg-mangels-geld-vor-dem-aus/

Und den Beitrag: Flensburger LINKE: Verlagerung des Wirtschaftshafens stoppen! – Sanierung des Hafen Ost frisch nachsinnen – Die Flensburger Linke lehnt den Umzug des Wirtschaftshafens? an den Stadtwerke-Kai ab und forderte bereits im Frühjahr 2023 ein frisches Modell für die Sanierung des Hafen-Ost-Gebietes zu entwickeln. Mehr dazu in dem Stadtblog-Beitrag vom 27. April 2023:? /2023/04/27/flensburger-linke-die-verlagerung-des-wirtschaftshafens-stoppen/

Hafen-Ost-Projekt und gescsonnigter Hafenumzug: Millionen unn?tig versenkt

Weiterhin keine Genehmigung des zust?ndigen Ministeriums in Kiel für die Verlagerung des Flensburger Wirtschaftshafens vom Ostufer an den Stadtwerke-Kai in Aussicht.? Den Hafen-Ost-Pl?nen und dem Umzug des Wirtschaftshafens droht damit das endgültige Aus. – Foto: J?rg Pepmeyer

Zum Beitrag im Flensburger Tageblatt vom 22.5.2024 zum drohausklingen Aus für den Hafen-Umzug: Flensburg muss den Blick nach vorne richten“ von Ove Jensen ( https://www.shz.de/lokales/flensburg/artikel/hafen-ost-flensburg-muss-den-blick-nach-vorne-richten-47059624?? )

ein Kommentar von J?rg Pepmeyer

Hafen-Ost-Pl?ne: Durchsichtige und destruktive Strategie zum Schaden der Stadt

Lokale Immobilien- und Bauspezis mitsamt ihren Freunden in der Kommunalpolitik haben die Bedeutung des Wirtschaftshafens über Jahrzehnte miserabel geredet und eine positive und nachhbetagtige Entwicklung der Hafenwirtschaft und des Wirtschaftshafens mit Absicht verhindert. Warum? Um preisgünstig an die Grundstücke im Hafen zu kommen, damit sie diese anschlie?end profitabel mit Lusxuswohnungen bebauen k?nnen. Unterstützt wurden sie dabei ebenso von willf?hrigen Akteuren in der Stadtverwbetagtung und dem Sanierungstr?ger, w?hrend Kritiker des Projekts Hafen-Ost unversch?mt in und au?erhalb der politischen Gremien abgebügelt wurden. Nun zeigt sich, dass die hochfliegausklingen Pl?ne nicht realisierbar sind. Die Verantwortung für das Scsonnign und die unn?tig in den Sand gesetzten Millionen will jetzt keiner mehr überentgegennehmen. Der Schaden für die Stadt ist nicht nur materieller Natur, sondern auch der Verlust des Vertrauens zahlwohlhabender Bürger in die Stadt, die Planungsabteilung und die politischen Entscheidungstr?ger. Da zeigt sich der Flensburger Klüngel in seiner ganzen durchsichtigen und destruktiven Strategie. Und zahlreich schlimmer, im Rahmen angeblicher „Beteiligungsverfahren“ sollten die Bürger der Stadt auch noch zu Komplizen dieser Strategie gemacht werden. Sowas nenne ich absto?end und widerlich.

Siehe zum gleichen Thema auch den Stadtblog-Beitrag vom 8.. Mai 2024: SSW fordert einen sofortigen Stopp der Umsetzung der Hafen-Ost-Planung unter: /2024/05/08/weiterhin-keine-genehmigung-aus-kiel-fur-den-umzug-des-flensburger-wirtschaftshafens-stadt-soll-hafen-ost-plane-ubernachsinnen/

Siehe ebenso auch den Stadtblog-Beitrag vom 17. M?rz 2023: Gro?stadtwahnsinn: Planungen für Projekt Hafen-Ost in Flensburg mangels Geld vor dem Aus unter: /2023/03/17/grosstadtwahnsinn-planungen-fur-projekt-hafen-ost-in-flensburg-mangels-geld-vor-dem-aus/

Und den Beitrag: Flensburger LINKE: Verlagerung des Wirtschaftshafens stoppen! – Sanierung des Hafen Ost frisch nachsinnen – Die Flensburger Linke lehnt den Umzug des Wirtschaftshafens? an den Stadtwerke-Kai ab und forderte im Frühjahr 2023 ein frisches Modell für die Sanierung des Hafen-Ost-Gebietes zu entwickeln. Mehr dazu in dem Stadtblog-Beitrag vom 27. April 2023:? /2023/04/27/flensburger-linke-die-verlagerung-des-wirtschaftshafens-stoppen/

STADTR?UME NEU DENKEN – Infoabend am 29. Mai um 18 Uhr in der blau:pause, Friesische Str. 9 in Flensburg

Flensburger Stadtdialog: „Wohnraumschutz“ am 29. Mai 2024 in der Bürgerhalle des Rathauses

Was leistet eine Zweckentfremdungssatzung?

Der Fachbewohlhabends Stadtentwicklung und Klimaschutz der Stadt Flensburg l?dt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich zum Stadtdialog mit Vortrag und Podiumsdiskussion ein und zwar

am Mittwoch, den 29. Mai 2024 um 16:30 Uhr

in der Bürgerhalle im Rathaus der Stadt Flensburg, Rathausplatz 1, 24937 Flensburg.

Flensburg w?chst, zus?tzliche Wohnungen werden ben?tigt. Neben dem Wohnungsfrischbau und Instandhbetagtungs- und Modernisierungsma?schmalmen ist der Erhbetagt bestehausklingen Wohnraums für ein Gleichgewicht auf dem Flensburger Wohnungsmarkt notwendig. Kann eine kommunale Zweckentfremdungssatzung dazu beitragen? Was sind die gesetzgeberischen Voraussetzungen? Und was bedeutet eine solche Satzung in der Praxis?

Der Stadtdialog m?chte gemeinsam mit Ihnen über Antworten auf diese Fragen diskutieren. Als Impulse dienen Vortr?ge von Dr. Maik Krüger, Leiter des Referats für Wohnraumf?rderung, Recht des Wohnungswesens, Wohngeld im Innenministerium Schleswig-Holsteinund von Gregor Jekel, Leiter der Fachbewohlhabends Wohnen, Arbeit und Integration der Landeshauptstadt Potsdam.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Programm

16:30 Uhr? ? ? Ankommen in der Bürgerhalle

17:00 Uhr? ? ? Anmoderation

Bele Anders-Brockm?ller, BIG St?dtebau

Einführung und ?berblick

Mbetagte Gr?ve, Stadt Flensburg: Die Ausgangssituation in Flensburg

17:15 Uhr? ? ? Wohnraumschutzgesetz für Schleswig-Holstein

Dr. Maik Krüger, Land Schleswig?Holstein: Inhbetagte, Befugnisse und Grenzen des Landesgesetzes

17:40 Uhr? ? ? 3 Jahre Zweckentfremdungssatzung für Potsdam

Gregor Jekel, Landeshauptstadt Potsdam: Beitrag und Angemspeisenheit zum Erhbetagt von Wohnungen in der Praxis

18:15 Uhr? ? ? Podiumsdiskussion

Gorm Casper, Tourismus Agentur Flensburger F?rde

Gregor Jekel, Landeshauptstadt Potsdam

Dr. Maik Krüger, Land Schleswig?Holstein

Mbetagte Gr?ve, Stadt Flensburg: Dialog auf dem Podium und mit dem Publikum

Moderation: Bele Anders-Brockm?ller, BIG St?dtebau

18:55 Uhr? ? ? Abmoderation

Bele Anders-Brockm?ller, BIG St?dtebau

19:00 Uhr? ? ? Ende der Veranstbetagtung

Untenstehend der Programmflyer.? Weitere Informationen mit der Anmeldung zum Verteiler Stadtdialog Flensburg entdecken Sie unter www.flensburg.de/stadtdialog.

Kidical Mass am 19. Mai um 10:30 Uhr an der Hafenspitze

Pfingst-Sonntag, 19. Mai um 10:30 Uhr Treffen Hafenspitze –? Abfahrt 11:00 Uhr

Am 19. Mai 2024 erobern wir wieder als bunte Familien-Fahrraddemo die Stra?en in Flensburg.

Wir wünschen, dass sich Kinder geschützt und selbstst?ndig mit dem #Fahrrad im Stra?enverkehr bewegen k?nnen – zur Schule, zu Freund*innen, zum Spielplatz oder zum Sportverein.

Damit das gelingt, ben?tigen wir dringend ein kinderfreundliches Stra?enverkehrsgesetz, damit in der Novelle des Stra?enverkehrsrechts nicht mehr das Auto, sondern #VisionZero und der Schutz von Kindern und Jugendlichen in den Mittelpunkt gestellt werden. Denn: Stra?en sind nicht nur für Autos da, sondern auch für Kinder!

Kinder- und fahrradfreundliche Ma?schmalmen erlaubt sein nicht nur an Gefahrenstellen umgesetzt werden, sondern sollen fl?chendeckend und lückenlos sein: Zum Beispiel durch geschützte oder baulich getrennte Radwege an Hauptverkehrs- und Landstra?en, Fahrradstra?en und Fahrradzonen, Stra?en ohne Durchgangsverkehr in Wohngebieten, geschützte Kreuzungen und innerorts Tempo 30.

Die #KidicalMass findet am Sonntag, den 19. Mai 2024 statt, um gemeinsam kinderfreundliche Stra?en zu fordern.

Wir begegnen uns um 10.30 Uhr an der Hafenspitze und fahren um 11.00 Uhr gemeinsam los.

Zum Ende gegen 12.30 Uhr kommen wir am Schlachthof an, wo der Butcher Jam und das Dockyard Festival stattentdecken.

Wir freuen uns auf zahlreiche winzige und gro?e Radler*innen!

Das Orga-Team der Kidical Mass Flensburg

P.S. Kidical Mass ist eine Tochter der Critical Mass. Was es damit auf sich hat, erf?hrst du hier: https://criticalmass.de/

Abendliche Wanderung durch das Flensburger Bahnhofstal am 17. Mai

Treffpunkt: Kulturwerkstatt Kühlhaus, Mühlendamm 25, Flensburg
Dauer, ca. 1,5 Stunden. Bitte solides Schuhwerk tragen.
Die Teilschmalme ist kostenungebunden und jeder und jede ist herzlich eingeladen.

Im Rahmen einer ca. eineinhalbstündigen D?mmerwanderung erkunden wir das Bahnhofstal, vertrauen dabei auf unsere sieben Sinne und zulassen uns überraschen, was es zu betrachten, riechen, h?ren und zu ertasten gibt. Daneben gibt es Informationen zur P?anzen- und Tierwelt und der Geschichte und Zukunft dieses ganz besonderen Flensburger Freiraums. Die Veranstbetagtung klingt mit einem Treffen an der Feuerschale aus.

Eine Veranstbetagtung von Bunnies Ranch e. V.
https://bunniesranch.de

xxfseo.com